WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Heilpflanzen, WALA Heilmittel GmbH
Magazin-Demeter-Landwirtschaft.jpg

Demeter Landwirtschaft

Der Grundgedanke hinter der ökologischen und nachhaltigen Landbewirtschaftung ist die Idee des geschlossenen Betriebsorganismus, bei dem Anbaufläche und Tierbesatz aufeinander abgestimmt sind. In einem Organismus wirken verschiedene Organe harmonisch zusammen, übernehmen differenzierte Funktionen und erhalten den Organismus lebendig und fruchtbar.

Dr. Rudolf Steiners Impuls zur Bio-Bewegung

Mit seinen Vorträgen zu «Geisteswissenschaftlichen Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft» thematisierte Dr. Rudolf Steiner bereits 1924 in Koberwitz die Probleme, welche eine rein materialistisch ausgelegte Wirtschaftsweise zur Folge hat und gab damit wichtige Impulse für die biologisch-dynamische Landwirtschaft. Bis heute wird diese nach seinen Erkenntnissen weltweit erfolgreich praktiziert, unter Beachtung der sich wandelnden aktuellen und geographischen Gegebenheiten.

Magazin-Demeter-Landwirtschaft-Beitragsbild-1.jpg

Lebendiger Organismus – das Zusammenwirken von Mensch, Pflanze, Tier und Boden

Der Grundgedanke hinter der ökologischen und nachhaltigen Landbewirtschaftung ist die Idee des geschlossenen Betriebsorganismus, bei dem Anbaufläche und Tierbesatz aufeinander abgestimmt sind. In einem Organismus wirken verschiedene Organe harmonisch zusammen, übernehmen differenzierte Funktionen und erhalten den Organismus lebendig und fruchtbar. Die natürlich gegebenen Voraussetzungen wie Klima, Niederschlag, Landschaft etc. schaffen dabei den Gestaltungsspielraum und geben Antworten auf die Fragen, welche Tierarten der Hof braucht, wie gross die Tierhaltung sein kann, welche Fruchtfolge auf den Feldern die Bodenfruchtbarkeit fördert, um gesunde Lebensmittel von hoher Qualität zu erzeugen.

Anliegen der Demeter-Qualität:

  • Erhalt der Artenvielfalt
  • Belebung des Bodens mit biodynamischen Präparaten
  • Harmonische soziale Beziehungen
  • Wesensgemässe Haltung und Fütterung der Tiere

Kosmos - Rhythmische, pulsierende Impulse

Die Erde besitzt ihre eigenen Rhythmen. Allein durch ihre Drehung um die eigene Achse innerhalb von 24 Stunden entstehen pulsierende Bewegungen, Tag und Nacht. Die Veränderungen innerhalb der Atmosphäre haben auf die Pflanzen den grössten Einfluss. So ist zum Beispiel die Zellteilung nachts um drei Uhr am aktivsten, die Zellstreckung hingegen ist in den Nachmittagsstunden am intensivsten.

Der Lebensraum der Landwirtschaft erstreckt sich von der Wurzeltiefe unter der Erde bis über die Sonne hinaus in den planetarischen Raum. In dieser Polarität zwischen Himmel und Erde entwickelt sich das Leben. Der Jahreslauf, Sonne, Mond und die Planeten sind wichtige Faktoren für die Gestaltung der Lebensrhythmen. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft berücksichtigt die Qualitäten der Planeten je nach Stellung innerhalb des Tierkreises und arbeitet mit ihnen.

Magazin-Demeter-Landwirtschaft-Beitragsbild-2.jpg

Fruchtbarer Boden – die wertvolle Grundlage

Das Hauptstreben im biologisch-dynamischen Betrieb ist die Belebung des Bodens. In der Demeter Landwirtschaft wird die Bodenfruchtbarkeit nicht mithilfe von Chemikalien, sondern dank eigener Kompostkultur gesteigert. Dabei unterstützen biodynamische Präparate die Stoffwechselprozesse im Boden. Dieser soll nicht nur für die Ernte fit gemacht, sondern generell immer reichhaltiger und lebendiger werden. Im Anbau stehen der Humusaufbau und die Gesundheit der Pflanzen im Mittelpunkt.

Gentechnik findet man auf diesen Äckern nicht. Mit biodynamischer Pflanzenzüchtung entstehen fruchtbare Sorten, die Bäuerinnen und Bauern selbst nachbauen können.

Magazin-Demeter-Landwirtschaft-Beitragsbild-3.jpg

Pflanzenanbau

Die Pflanze wird einerseits vom Boden, andererseits durch Licht und Wärme in ihrem gesunden Wachstum gefördert. Sind alle Elemente im Gleichgewicht, kann sie sich in ihrem gesamten Potential entfalten. Die Pflege des Bodens, die Berücksichtigung der Mondrhythmen und die biodynamischen Präparate stärken die Pflanze.

Eine ökologische Pflanzenzüchtung ermöglicht mehr Vitalität und Verträglichkeit und schafft eine grössere Sortenvielfalt. Das Saatgut wird aus der eigenen Ernte gewonnen oder von biodynamischen Saatgutzüchtern bezogen. Gut verträgliches Getreide, gehaltvolles, lange lagerfähiges Gemüse und Aromen reiches Obst sind die Früchte dieses Pflanzenanbaus.

Magazin-Demeter-Landwirtschaft-Beitragsbild-4.jpg

Artgerechte Tierhaltung

Tierwohl ist ein wesentlicher Teil der Demeter-Richtlinien. Jedes Lebewesen wird mit Respekt behandelt und gehalten. Dazu gehört gutes Biofutter vom eigenen Hof, viel Auslauf und genug Platz im Stall und Tageslicht. Kühe werden nicht enthornt, die Schnäbel der Hühner nicht kupiert. Antibiotika gehört nicht zur Prävention und werden nur im medizinischen Notfall verabreicht.

Für Demeter-ImkerInnen ist das Bienenvolk eine Einheit, ein Organismus. Sie lassen ihre Völker schwärmen und nehmen nur so viel reifen Honig aus den Waben, wie es der natürliche Prozess der Bienen erlaubt ohne diesen zu unterbrechen oder zu stören.

Ökologisch angebautes Obst & Gemüse - Vielfalt und Geschmack

Demeter-Kulturpflanzen schöpfen ihre Qualitäten aus belebtem, fruchtbarem Boden und der intensiven Beziehung zu Sonne und Kosmos. Die Züchtung geeigneter Sorten schaffen die Voraussetzung für gesundes, lange lagerfähiges Gemüse und Obst, das von einer Vielfalt im Geschmack zeugt. Dank der Kombination aus schonender Erzeugung und Verarbeitung, zur Erhaltung aller wertvollen Inhaltsstoffen, weisen sie einen besonders hohen Gehalt an Antioxidantien auf. Begasung mit chemischen Konservierungsmitteln, Rekonstruktion von Säften aus Konzentraten sowie auch das Gefriertrocknungsverfahren sind untersagt.

Magazin-Demeter-Landwirtschaft-Beitragsbild-5.jpg

Wo unsere Heilpflanzen gedeihen

Für unsere Arzneimittel verarbeiten wir natürliche Substanzen. Rund 500 sind es insgesamt. Sie stammen aus dem Reich der Mineralien, der Tiere und der Pflanzen. Gut 150 Heilpflanzen bauen wir biologisch-dynamisch im WALA Heilpflanzengarten bei unserem Firmensitz in Bad Boll nach den Richtlinien des Demeter-Verbandes an.

Hier gewinnen unsere Gärtner eigenes Saatgut, ziehen Jungpflanzen, halten Bienen, beleben die Böden, ernten Blüten, Blätter und Wurzeln – Tag für Tag, ein ganzes Gartenjahr. Mit dieser Fürsorge sichern wir uns die hohe Qualität, die wir für die Herstellung unserer Arzneimittel brauchen. Weitere Kulturen wachsen auf dem Sonnenhof, unserem ebenfalls Demeter-zertifizierten Landwirtschaftsbetrieb, stammen von biologisch wirtschaftenden Partnerbetrieben oder aus kontrollierter Wildsammlung.

Sonnenhof

Der biologisch-dynamisch wirtschaftende Sonnenhof ist ein Tochterunternehmen der WALA. Sorgsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie eine bewusste und nachhaltige Gestaltung der Landschaft zeichnen den Demeter-Betrieb aus. Der Sonnenhof wird seit 1988 nach den Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Die kurzen Wege von der Ernte der Heilpflanze auf unseren Feldern bis zu ihrer Weiterverarbeitung ermöglichen eine ganz besondere Qualität.

Wissenswertes rund um Demeter Landwirtschaft

Weiterführende Links

Der Sonnenhof (http://www.sonnenhof-bad-boll.de)
Demeter Verband Schweiz (https://demeter.ch/)