WALA Arzneimittel
  • Zahnwechsel bei Kindern

Zahnwechsel beim Kind: von den Milchzähnen zum bleibenden Gebiss

Zahnwechsel beim Kind: von den Milchzähnen zum bleibenden Gebiss

Der Zahnwechsel beim Kind zeigt einen grossen Entwicklungsschritt an. Denn wenn die ersten Milchzähne wackeln, beginnt in der Regel die Schulzeit mit all ihren Herausforderungen. Es geht um Selbständigkeit, neue Rollen, unbekannte Themen – also um viel mehr als nur den Zahnwechsel beim Kind.

Auch später sind Veränderungen im Gebiss eng verknüpft mit dem Übergang in neue Lebensphasen: Wenn die bleibenden Eckzähne kommen, überschreiten Kinder den so genannten Rubikon. Und mit Hervortreten der hinteren Backenzähne macht sich die Pubertät bemerkbar. Deshalb ist es kein Wunder, dass sich dein Kind in zahnaktiven Zeiten auch seelisch angegriffen zeigt und deine Zuwendung geniesst. Mehr zu diesem Thema kannst du im Beitrag Von Wackelzähnen und Schulkindern nachlesen.

Das Gebiss vor und nach dem Zahnwechsel beim Kind

Vor dem Zahnwechsel besteht ein komplettes Kindergebiss aus 20 Milchzähnen. Es dauert in der Regel drei Jahre, bis alle Milchzähne sichtbar sind.

Mit dem Zahnwechsel findet nach und nach die Umstellung auf das Erwachsenengebiss statt. Es enthält 32 Zähne, die mit etwa 15 Jahren komplett hervorgetreten sind, plus die Weisheitszähne: Diese zeigen sich sogar erst im Erwachsenenalter.

Gut zu wissen: Milchzähne haben einen nur halb so dicken Zahnschmelz und einen geringeren Mineralstoffgehalt als bleibende Zähne. Deshalb sind Milchzähne anfälliger für Karies und sollten besonders gut geputzt werden.

Zähne putzen lernen

Fragen an Dr. Evelyn Beyer, ganzheitliche Zahnmedizinerin

Frau Beyer, ab wann können Kinder eigentlich ihre Zähne putzen? 
„Ich sage meinen Patienten immer: sobald das Kind die Schreibschrift beherrscht. Denn dann ist die Feinmotorik so weit ausgeprägt, dass der Zahn mit all seinen Flächen geputzt wird. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kinder das Zähneputzen als Bewegung nur nachahmen. Sie reiben dann mit der Zahnbürste an ein und derselben Stelle, bis Vater oder Mutter sagen, dass jetzt auch die andere Seite dran ist. Geputzt werden die Zähne so nicht. Die Eltern müssen dann auf jeden Fall nachputzen.“ 

Milchzähne sammeln

Um den Zahnwechsel beim Kind spielerisch zu begleiten, kannst du die ausgefallenen Milchzähne in einer schönen Dose sammeln. In manchen Familien werden die Zähne abends unter das Kopfkissen gelegt, wo sich am nächsten Morgen zuverlässig eine kleine Überraschung findet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Ratgeber gibt es auch zum Download!

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für Arzneimittel, die die Hausapotheke bereichern
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen
Jetzt downloaden