WALA Arzneimittel
  • Husten bei Kindern

Husten beim Kleinkind und Kind: gut zu lindern

Husten und Kinder ist ein Thema für sich. Nicht nur, weil es alle Eltern früher oder später beschäftigt, sondern auch, weil Husten oft als Krankheit verstanden wird – dabei ist der Husten eine wichtige und gesunde Reaktion des Körpers, um die Atemwege zu befreien. Husten bei Kindern kann viele Ursachen haben.

Aushusten von Fremdkörpern

Ein kräftiger Husten – und dein Kleinkind ist ein verschlucktes Stück Apfel oder ein Spielzeug wieder los. Bei diesem Beispiel wird deutlich, wie lebenswichtig Husten gerade beim Kleinkind sein kann. Husten müssen Kinder aber auch, wenn sie winzige Fremdkörper wie Staub oder Rauchpartikel einatmen.

Husten als Reaktion auf eine Infektion

In der Regel beobachtest du Husten bei Kindern, wenn sich der kleine Körper gegen Krankheitserreger zur Wehr setzt. Keuchhusten und Pseudokrupp gehören auch in diese Kategorie (und in die Hände von Kinderärzt:innen).

Meistens handelt es sich aber um Erkältungsviren, die bis in die Bronchien vordringen und dort eine Entzündung der Schleimhäute – eine Bronchitis – hervorrufen. Der Körper produziert nun Schleim, um die Krankheitserreger einzuschliessen. Und dein Kind hustet zusammen mit dem Schleim auch die Viren aus.

Husten als Symptom einer Unverträglichkeit oder Allergie

Ein Husten kann auch anzeigen, dass dein Kind bestimmte Nahrungsmittel nicht verträgt, allergisch reagiert oder Asthma hat. Wende dich damit an deinen Kinderarzt.

Was sagt dein Gefühl?

Wann zum Arzt / zur Ärztin? Diese Frage lässt sich nicht nur anhand von Symptomen beantworten.

Entscheidend ist auch, was dein Bauchgefühl sagt.

Du kennst dich bzw. dein Kind schliesslich am besten. Deshalb solltest du zum Arzt / zur Ärztin gehen, wann immer du dich unsicher fühlst.

Wann zum Arzt / zur Ärztin, wenn dein Kind Husten hat? 

  • Wenn dein Kleinkind Husten hat, solltest du spätestens am dritten Tag einen Kinderarzt aufsuchen; bei zusätzlichem Fieber auch früher
  • Bei krampfartigem Husten mit Atemnot im Zweifel den Notarzt rufen

Wann spricht man von Reizhusten bei Kindern? 

Nicht jeder Husten ist produktiv und schafft es, Schleim aus den Bronchien zu entfernen. Vor allem in der Anfangsphase einer Erkältung, wenn sich noch kein Schleim bilden konnte, ist der Husten eher trocken und unproduktiv – man spricht dann von Reizhusten. Reizhusten kann ebenfalls in der Endphase einer Erkältung auftreten, wenn der Schleim bereits abgehustet ist, aber die noch nicht ganz abgeklungene Bronchitis weiterhin einen Hustenreiz auslöst.

Produktiver und trockener Husten bzw. Reizhusten bei Kindern erfordern unterschiedliche Behandlungen. Wir geben dir für beide Hustenarten Tipps.

Husten bei Kindern: Was hilft generell? 

Bitte beachten: Tipps zur Behandlung einer Bronchitis beim Baby findest du im Ratgeber Husten beim Baby.
In unseren Empfehlungen zum Thema Husten bei Kindern findest du medizinische und pflegerische Aspekte gebündelt. Sie reichen von Arzneimitteltipps über äussere Anwendungen bis hin zu bewährten Hausmitteln.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Warm einhüllen

Wenn dein Kind einen Erkältungshusten hat, halte Brustkorb, Schultern und auch die Füsse schön warm. Wollsocken und ein Fussbad leisten gute Dienste und durchwärmen den ganzen Körper.

So geht ein Fussbad:

  • Einen grossen Eimer/eine Wäschewanne aus Kunststoff so hoch mit Wasser füllen, dass es bis zu den Waden reicht (beide Füsse sollten bequem im Badegefäss Platz haben)
  • Wähle körperwarmes Wasser (also 37 Grad)
  • Als Badezusatz kommen verschiedene Öle wie z. B. Rosmarin- oder Lavendelöl in Frage
  • Einen bequemen Sitz suchen und ein grosses Handtuch über Schüssel und Knie legen, um die aufsteigende Wärme aufzufangen

2
Extra viel trinken

Achte darauf, dass dein Kind bei Husten viel trinkt – am besten stilles Wasser oder warmen (Kräuter-)Tee. Das verflüssigt zähen Schleim und erleichtert das Abhusten.

3
WALA Plantago Bronchialbalsam

Der Balsam mit Bienenwachs, ätherischen Ölen und Heilpflanzenauszügen kann bei Husten und Bronchialhusten bei Kindern ab drei Jahren angewendet werden.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lies die Packungsbeilage und lass dich von einer Fachperson beraten.

4
Luftfeuchtigkeit und gutes Raumklima

Feuchte Raumluft hilft den Atemwegen. Dafür kannst du einfach eine Schale voll Wasser auf die Heizung stellen – oder den Wäscheständer mit feuchter Wäsche im Kinderzimmer aufbauen. Achte ausserdem darauf, regelmässig zu lüften, wenn dein Kind Husten hat.

Was hilft Kindern beim Abhusten?

In dieser Hustenphase geht es darum, den Schleim zu lösen. Von aussen wirkt ein Dampfbad, von innen ein Hustensaft.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Inhalieren

Ein Dampfbad befeuchtet und beruhigt die Atemwege und löst ebenfalls den Schleim. Du kannst zur Behandlung einer Bronchitis schon dein Kleinkind inhalieren lassen, sofern es einige Minuten ruhig sitzen bleibt und du ihm Gesellschaft leistest, um eine Verbrühung auszuschliessen. Wie so ein Dampfbad funktioniert und was du dabei beachten musst findest du in unserem Ratgeber Schnupfen bei Kindern.

2
WALA Pulmonium Hustensaft

WALA Pulmonium Hustensaft kann bei Erkrankungen der Atemwege und zur Förderung des Auswurfes bei Husten und Bronchialhusten angewendet werden.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Bitte lies die Packungsbeilage und lass dich von einer Fachperson beraten.

Was hilft Kindern bei Reizhusten?

Es gibt verschiedene Heilpflanzen, die den gereizten Rachen beruhigen.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Tee für die Schleimhäute

Heilpflanzen wie z. B. die Malve enthalten Schleimstoffe, die gereizte Schleimhäute beruhigen und sich deshalb als Teekräuter bei Reizhusten eignen. Du bekommst sie einzeln oder als Mischung in deiner Apotheke oder Drogerie.

Was hilft, wenn dein Kind nachts hustet?

Du kannst es mit einem zusätzlichen Kissen und natürlich wirksamen Arzneimitteln zu Bett bringen.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Kopf höher legen

Das Atmen fällt leichter und die Hustenneigung sinkt, wenn der Kopf deines Kindes bei Husten etwas erhöht liegt. Probiere, ob ein zusätzliches Kissen hilft.

2
Nase frei halten

Auch Schnupfen kann einen nächtlichen Husten nach sich ziehen, wenn im Liegen Schleim aus der Nase in den Rachen gelangt. Dann hilft alles, was die Nase befreit – siehe unsere Tipps zur Behandlung von Schnupfen.

3
Bitte abwechseln

Wer sich nachts um sein hustendes Kind kümmert, bekommt weniger Schlaf.

Unser Tipp: Wechselt euch ab. Wenn ihr als Eltern vorher verabredet, wer wann zuständig ist, kann der andere mit gutem Gewissen weiterschlafen – und der Husten eures Kindes raubt euch nicht ganz so viel Kraft.

Hüter des Wegrandes - Spitzwegerich

Der Spitzwegerich liebt und säumt den Rand von Wegen. Es bleibt nicht aus, dass man ihn mit Füssen tritt. Dabei ist er so vielseitig und hilfreich.

«Ich mag den Spitzwegerich gerne. Er ist ein unkomplizierter Kollege, neigt nicht zu Krankheiten, ist anspruchslos und kommt mit verschiedenen Bedingungen klar. Dabei bleibt er immer vital und wächst sogar in trockenen Jahren gleichmässig.» Bernhard Klett, Demeter-Landwirt und Geschäftsführer der Sonnenhof GmbH, einer Tochter der WALA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Ratgeber gibt es auch zum Download!

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für Arzneimittel, die die Hausapotheke bereichern
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen
Jetzt downloaden