WALA Arzneimittel
  • Wunden bei Kindern

Insektenstiche und Schürfwunden beim Kind: Tipps für die Erste Hilfe

Schürfwunden bei Kindern gehören zu den typischen Begleiterscheinungen des Heranwachsens. Wer Laufrad oder Fahrrad fährt, auf Bäume klettert, Ball spielt oder über den Teppich tobt, schürft sich schnell die Haut auf. Als Eltern werdet ihr im Laufe der Jahre eure Erfahrungen mit der Versorgung kleiner Wunden machen. Vor allem im Sommer hast du vielleicht vorsorglich eine Wundsalbe für dein Kind parat.

Prellungen, Quetschungen, Verstauchungen, Verbrennungen und Sonnenbrand erfordern eine andere Versorgung und werden deshalb gesondert behandelt. Folge bei Interesse den verlinkten Begriffen. Und zum grossen Thema Haut gibt es einen ganzen Ratgeber, gleich hier.

Schürfwunde beim Kind – was ist gemeint?

Schürfwunden sind oberflächliche Verletzungen der Haut, die in der Regel kaum bluten und innerhalb von zwei Wochen ohne Narbenbildung abheilen. Schmerzhaft sind sie trotzdem. Tiefere Schürfwunden bluten stärker und heilen langsamer. Entscheidend für eine gute Heilung ist, dass sich die Schürfwunde nicht entzündet. Deshalb sollte sie immer zuerst gereinigt, desinfiziert und danach behandelt werden.

Was sagt dein Gefühl?

Wann zum Arzt / zur Ärztin? Diese Frage lässt sich nicht nur anhand von Symptomen beantworten.

Entscheidend ist auch, was dein Bauchgefühl sagt.

Du kennst dich bzw. dein Kind schliesslich am besten. Deshalb solltest du zum Arzt / zur Ärztin gehen, wann immer du dich unsicher fühlst.

Wann zum Arzt / zur Ärztin bei Schürfwunden und Insektenstichen?

Schürfwunden

  • Wenn du unsicher bist, ob dein Kind noch ausreichend gegen Tetanus geschützt ist
  • Bei stark blutenden oder stark verschmutzten Wunden
  • Bei grossflächigen Wunden
  • Wenn Wunden eitern
  • Bei starker Rötung
  • Bei pochenden Schmerzen und wenn sich die Wunde warm anfühlt

Insektenstiche

  • Bei Stichen am Auge, am Hals, im Mund
  • Wenn die betroffene Stelle stark anschwillt
  • Wenn dein Kind allergisch gegen Insektengift ist

Schürfwunde beim Kind – was tun?

In unseren Empfehlungen zum Thema Schürfwunden und Wunden bei Kindern findest du medizinische, pflegerische und hebammenkundliche Aspekte gebündelt. Sie reichen von Arzneimitteltipps über äussere Anwendungen bis hin zu bewährten Hausmitteln.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Reinigen und desinfizieren

Leicht verschmutzte Schürfwunden vorsichtig mit Wasser oder einer verdünnten Calendula-Essenz abspülen bzw. abtupfen. Direkt anschliessend die Wunde mit einem handelsüblichen Wunddesinfektionsmittel behandeln. Stark verschmutzte Schürfwunden sind ein Grund, zum Arzt zu gehen.

Calendula – eine Expertin für die Wundversorgung

Calendula, die Ringelblume, ist so schön wie heilkräftig. Dank ihrer entzündungshemmenden und wundheilungsfördernden Wirkung gilt sie als eines der besten Wundheilkräuter überhaupt. Sie bewährt sich bei verletzter, gereizter oder entzündeter Haut. 

Eine derart zentrale Heilpflanze bauen wir selber an. Auf dem Demeter-Hof, der zur WALA gehört, leuchten im Sommer die gelben Blütenköpfe der Calendula. Und wenn es Zeit wird, sie von Hand zu ernten, kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Abteilungen der WALA zusammen, um zu helfen.

2
Wundpflege

Um die Wundheilung und die Regeneration der Haut zu fördern, mit sauberen Händen etwas Wundsalbe vorsichtig auftragen und die Wunde nur bei Bedarf mit einem luftdurchlässigen Pflaster schützen oder mit einer Kompresse verbinden.

3
Narbenpflege

Hat sich die Wunde vollständig geschlossen und ist der Wundbereich reiz- und schorffrei, bewährt sich eine Narbensalbe für die Nachbehandlung. Schütze frisches Narbengewebe vor Sonnenlicht mit entsprechender Kleidung oder Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Insektenstiche – was tun?

Bei Bienenstichen den Stachel mit einer sauberen Pinzette vorsichtig entfernen oder mit den Fingern wegschnippen. Wenn du den Stachel mit den Fingern greifst, kann weiteres Gift in die Wunde gedrückt werden. Wespen ziehen ihren Stachel nach dem Stich übrigens selbst wieder heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Ratgeber gibt es auch zum Download!

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für Arzneimittel, die die Hausapotheke bereichern
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen
Jetzt downloaden