Typisch WALA » ein Stiftungsunternehmen - WALA Arzneimittel
WALA Arzneimittel

Anders wirtschaften

Die WALA ist ein Unternehmen mit besonderem Hintergrund: Es wird von einer Stiftung getragen. Das bedeutet, dass Gewinne kein Selbstzweck sind, sondern Gestaltungselement. So kann die WALA in die Qualität ihrer Produkte, in die Pflege ihres Arzneimittelschatzes, in die Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch in nachhaltige Projekte vor Ort und weltweite Anbaupartnerschaften investieren – und einen Teil des Gewinns an die Angestellten ausschütten.

«All das umfasst Nachhaltigkeit: ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung zu übernehmen.»

Dr. Marcus Roggatz, WALA Stiftung

Ökonomisch nachhaltig

Die Stiftung verschafft uns Unabhängigkeit. Wir können frei von Erwartungen Dritter, nach unseren Werten und in unserem Tempo wirtschaften. Mehr noch: Wir können dem erwirtschafteten Geld einen zusätzlichen Sinn geben. Bei uns ist es das Miteinander, eine Verbindung von Mensch zu Mensch wie auch von Mensch zur Natur. Daraus resultiert eine Gewinnorientierung, die sich jenseits von Bilanzen auch im Gemeinwohl ausdrückt.

Sozial nachhaltig

Ein Unternehmen sollte den Menschen dienen, das hat schon Rudolf Hauschka so gesehen. Wir fragen uns also: Was können wir tun, damit jede und jeder unter dem Dach der WALA wachsen darf? Wir begreifen Unternehmensführung als Menschenführung, eine dialogische Unternehmenskultur hilft uns dabei. Und auch ausserhalb der WALA leitet uns der Gedanke, die Heilkräfte der Natur möglichst vielen Menschen zu erschliessen. So halten wir einige Arzneimittel im Sortiment, die – obwohl nur in sehr geringer Stückzahl nachgefragt – aus unserer Sicht unverzichtbar sind.

Ökologisch nachhaltig

Wir beziehen die Ausgangssubstanzen für unsere Arzneimittel wann immer möglich aus biologischem Anbau, bevorzugt in Demeter-Qualität. Wo es keine Bioherkunft gibt, unterstützen wir weltweit Anbaupartner bei der Umstellung und pflegen mit ihnen nachhaltige Kooperationen. Ebenso nachhaltig sind unsere Wildsammlungen wie auch ein Arnika-Projekt im nahen Schwarzwald.
So schlagen wir einen Bogen vom Erhalt des Bodens, der uns alle trägt, über den Erhalt eines Arzneimittelschatzes, der allen zugutekommen soll, bis zum Erhalt der Lebenskraft aller Menschen, die für und mit uns arbeiten.

Das könnte Sie interessieren